Bachblüten


Die Bachblüten unterstützen die Selbstheilungskräfte Ihres Tieres und wirken dabei ganzheitlich auf Körper, Seele und Geist.

Um die richtige Bachblütenkombination für Ihr Tier zu finden, erstelle ich durch gezielte Fragen eine Anamnese, eine Krankheitsgeschichte.

Es kann aber auch vorkommen, dass manche Fragen nicht eindeutig beantwortet werden können, weil man seinen Tiergefährten vielleicht aus dem Tierheim hat und man die Vorgeschichte nicht kennt, oder die Katze verbringt als Freigänger viel Zeit draußen und man hat keinen Einblick wie sie sich außerhalb der Wohnung verhält.

In diesem Fall werde ich mit dem Tensor die richtigen Bachblüten austesten.

Bei Tieren werden Bachblüten ohne Alkohol verabreicht!

Das Leben unserer Tiere heute wird von vielen inneren und äußeren Faktoren beeinflusst. Eine Vielzahl von Reizen kann das innere Gleichgewicht stören und negative Gefühlsmuster und Handlungsketten auslösen. Wenn das seelische Gleichgewicht aus der Balance gerät, können sich auf Seelenebene Blockaden bilden, die unbehandelt, schließlich zu körperlichen Beschwerden führen.

Die Bachblüten wirken durch Ihre energetische Schwingung auf der körperlichen, seelischen und geistigen Ebene. Dabei helfen Sie Blockaden zu lösen und die aus dem Gleichgewicht geratene innere Balance wiederherzustellen.

Die Bachblütentherapie wurde von dem englischen Arzt Dr. Edward Bach (1886-1936) entdeckt. Auf der ganzen Welt werden heute die Bachblüten angewandt und neue Blütenessenzen und deren Wirkung erforscht.

Das Konzept von Dr. Edward Bach besteht aus den Zubereitungen von 38 verschiedener, ungiftiger Pflanzenblüten von Blumen, Bäumen und Sträuchern höherer Ordnung. Die Zubereitungen dienen als Konzentrat und werden in Verdünnung verabreicht.