Heilabende

An den Heilabenden werden persönliche Heilungsprozesse angeregt und unterstützt, damit die Harmonie von Körper und Seele wieder hergestellt wird und die Voraussetzungen zur Heilung geschaffen werden. Mit Hilfe von Seelenreisen mit schamanischen Elementen wird ein Weg zu sich selbst aufgezeigt - ein Weg des Herzens. Unterstützt werden wir durch den Herzschlag der Trommeln und Rasseln, die uns bei dieser Arbeit begleiten.

Trommeln und Rasseln können für die Heilabende ausgeliehen werden.

 

Die Heilabende finden samstags statt ab 19 Uhr (die Termine findet man auf "Info").

Der energetische Ausgleich pro Abend beträgt 15,- €.

Um Voranmeldung wird gebeten.

Für Schüler der schamanischen Ausbildungsseminare und ehemalige Schüler ist die Teilnahme frei.

 

Ab August 2020 finden bei uns auf dem Hof regelmäßig Trommelbaukurse statt.

Damit besteht die Möglichkeit seine eigene Herzenstrommel für die schamanische Heilarbeit selbst zu bauen.

 

Ritualabende

Die Ritualabende orientieren sich am keltischen Jahreskreis und sind als Sonnen- und Mondfeste bekannt, die uns die Kraft der Natur zurück bringen, mit Hilfe von schamanischen Techniken. Jedes Fest steht für einen anderen Zeitabschnitt im Kreislauf des Jahres in der Natur und hat somit auch seine eigene Bedeutung und Energie.

 

Das Julfest am 21. Dezember ist der Beginn des keltischen Jahreskreises und die längste Nacht des Jahres. Mit dem Entzünden des Julfeuers wird der Sonne der Weg zurück ins Licht gezeigt. Es ist die Zeit des Orakelns, Weissagens und Vorläufer für die 12 heiligen Rauhnächte die an Heilig Abend beginnen.

 

Am 1. Februar wird Imbolc das Frühlingserwachen gefeiert. Der Februarvollmond weckt die Wurzeln und Triebe der Pflanzen und künden vom Ende des Winters. Es ist die Zeit der Reinigungsrituale und Segensbitten.

 

Ostara, die Frühjahrs- Tagundnachtgleiche am 21. März ist der astronomische Frühlingsbeginn. Zu diesem Zeitpunkt sind Tag und Nacht gleich lang. Ab diesem Tag siegt das Licht über die Dunkelheit. Ostara ist die germanische Frühlingsgöttin die Wachstum, Auferstehung, Fruchtbarkeit und auch Freude und Leichtigkeit bringt.

Es ist eine gute Zeit, um neue Vorhaben zu segnen und diese auf den Weg zu bringen.

 

Beltane am 30. April / 01. Mai ist ein Lebensfest voller Kraft und Lebensfreude. Gefeiert wird die heilige Hochzeit, die Liebe zwischen Mann und Frau und um den ganzen Segen für diese Verbindung gebeten. Es ist die Zeit der Liebe und der himmlischen Gefühle.

 

Am 21. Juni ist Litha Mittsommer erreicht und vieles kommt nun vom Werden zur Pflege. Litha ist die jungfräuliche Göttin die zur Frau, Ehefrau oder Mutter wird. Die Mittsommerfeuer werden entzündet und der längste Tag und die kürzeste Nacht des Jahres gefeiert. Der Sprung durch das Feuer reinigt das Seelenkleid von unguter Energie. Es ist die Zeit zu orakeln, mit den Naturgeistern in Kontakt zu treten, Altes los zu lassen und es dem Feuer zu übergeben.

 

Lughnasad am 01. August wird auch das Schnitterfest genannt, da jetzt die Zeit der Ernte und der Fülle im Jahr beginnt. In dieser Zeit wird das Gute geerntet, auf geistiger und seelischer Ebene um gut über den nächsten Winter zu kommen. Der Augustvollmond bringt die Wende: Materielles wird in geistiges umgewandelt, das Alte losgelassen damit Neues empfangen werden kann.

 

Mabon, die Tag- und Nachtgleiche im Herbst am 21. September beendet die Erntephase. Zeit für Dank und Ruhe kehrt ein. Man hat seine Speicher gut gefüllt, um über die kalte Jahreszeit zu kommen. Es ist die Zeit der Prüfung, wo noch Bedarf an Vorratsbeschaffung besteht, damit man gut über die dunkle Jahreszeit kommt.

 

Mit Samhain am 31. Oktober / 1. November endet der keltische Jahreskreis. Jetzt kommt alles zum Stillstand, nichts wächst mehr und man beginnt sich in sich selbst zurück zu ziehen. Es ist die Zeit der inneren Einkehr und die Ehrung der Ahnen.

 

Die Ritualabende finden samstags statt ab 19 Uhr (die Termine stehen auf "Info").

Der energetische Ausgleich pro Abend beträgt 15,- €.

Um Voranmeldung wird gebeten.

Für Schüler der schamanischen Ausbildungsseminare und ehemalige Schüler ist die Teilnahme frei.